Dienstag, 28. März 2017

Buchmesse

Ich war auf der Buchmesse in Leipzig. Was genau ich dort alles gemacht habe, könnt ihr HIER nachlesen :) Wer von euch war denn auch da, was habt ihr gesehen, was habt ihr gekauft, was war besonders toll? Ich bin neugierig :)

Samstag, 18. März 2017

Gewinnspiel! Teste dein Wissen

Mache jetzt mit, löse das Kreuzworträtsel zum Roman "Armania - Auf der Suche nach dem Bernsteinblut" und gewinne.

http://www.xwords-generator.de/de/s/d9ea2

Unter allen Einsendungen gibt es folgende Preise zu gewinnen:

1x ebook "Zug-Geschichten - Kurzgeschichten von unterwegs für unterwegs"
1x ebook "Armania - Auf der Suche nach dem Bernsteinblut"
1x Goodie- Überraschungsbox
1x Deko-Flasche "Bernsteinblut" + Lesezeichen

Alles was du tun musst:
Löse das Kreuzworträtsel und schicke mir die Antwort als PN oder E-Mail. Unter allen richtigen Einsendungen wird verlost.

Facebook und Blogspot haben nichts mit dem Gewinnspiel zu tun. 
Du musst 18 Jahre alt sein oder die Einverständnis eines Erziehungsberechtigten haben.
Du musst einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich und Schweiz haben.
Der Gewinn kann nicht in Bar ausgezahlt werden.

Einsendeschluss ist der 18.04.2017

In den Kommentaren dürft ihr gerne vermerken, für was ihr in den Lostopf springt (Nicht das Lösungswort posten!)

Und jetzt, viel Spaß!

Mittwoch, 8. März 2017

Anlässlich der Veröffentlichung des ebooks von Armania, auf der Suche nach dem Bernsteinblut gibt es eine Leserunde bei lovelybooks. Ich freue mich über eure Bewerbungen. Zu gewinnen gibt es 10 ebooks. 
Hier geht es zur Leserunde! Bewerbungsfrist ist der 31.03!

Montag, 6. März 2017

Gedanken

Was, wenn ich ein Zwilling wär?

Ich würde jeden Morgen als erstes an dich denken,
du würdest mir so viele deiner freien Stunden schenken.
Ich wüsste, was du magst und was du gerne isst,
du würdest mich anrufen, genau wenn ich dich vermiss.
Oder?
Was, wenn ich ein Zwilling wär?
Wär mein Herz dann auch so schwer?

Ich würde tanzen, du dazu singen,
wir würden lachend durchs Leben springen.
Ich wär nie einsam, ich hätte dich.
Du wärst nie alleine, du hättest mich.
Oder?
Was, wenn ich ein Zwilling wär?
Wär meine Seele dann auch so leer?

Wir hätte Freunde, deine und meine
und wär'n wir mal krank, wären wir doch nicht alleine.
Ich wär wie du, du wärst wie ich
von außen so gleich, doch von innen halt nicht.
Du lebst dein Leben, ich lebe meins
doch tief in uns drinnen wären wir beide eins.
Oder?
Was, wenn ich ein Zwilling wär?
Vermisst ich dich dann auch so sehr?

Ich weiß es nicht, denn es gibt dich nicht.
Jedes Mal diese Fragen und mein Herz, das zerbricht.
Niemals gibt es die Antwort, nie werd ich verstehn,
doch der Wunsch, der ist da: Ich würd dich gern mal seh'n.
Mit dir singen und tanzen und schweigen.
Mit die Träumen von Dingen, aufsteigen.
Ich schreib meine Bücher für dich.
Schreibst du vielleicht auch welche für mich?
Es gäbe mir dir noch so viel mehr,
doch du bist nicht da und ich bin leer.
Was, wenn ich ein Zwilling wär?
Wär ich dann reicher als ein Millionär?

Ich werde es nie wissen,
doch dich für alle Zeit vermissen.

Mittwoch, 15. Februar 2017

Gedanken (Zum neuen Roman)

Bezüglich meines neuen Roman, der ja gerade ein Verlags-Zuhause sucht, habe ich dieses Gedanken-Gedicht geschrieben. Ich bin nicht sonderlich gut im dichten, aber ich wollte es dennoch mit euch teilen.

(Ich bin)
Grau. Wie ein Stein auf verlassenen Straßen.
Grau. Wie ein Anker am einsamen Hafen.
Grau. Wie der Rauch aus der Fabrik,
in der es nur noch Kohle gibt.

(Ich bin)
Grau. Wie kaltes Eisen am Geländer.
Grau. Wie zermatschter Schnee im Winter.
Grau. Wie ein lang verlassener Bunker
und sinke dabei stetig weiter runter.

Und ich hatte es schon aufgegeben, 
glaubte nur noch an dieses graue Leben.
Das es wohl einfach so ist, 
wie ein grauer Haufen Mist.

(Und dann kommst du)
Du bestehst aus tausend Farben,
lässt sie raus, ich kann sie seh'n.
Und das Leben, all die Jahre,
kann ich nun endlich verstehn.
Du singst helle klare Töne,
riechst wie Waldholz im Kamin.
Du gibst Menschen so viel Wärme
machst das Leben wieder schön.

(Ich bin)
Grau. Wie der eisige Nebel im November.
Grau. Wie ein Rohr im Abwasserkanal.
Grau. Wie die Winterhaut der alten Eiche,
oder die der tagealten Leiche.

(Ich bin)
Grau. Wie der Lauf der rostigen Kanone.
Grau. Wie die todbringende Kugel der Pistole.
Grau. Wie die Ketten im Kerker alter Zeit,
mit der Hoffnung, die Erlösung ist nicht weit.

Und ich hatte es schon aufgegeben, 
glaubte nur noch an dieses graue Leben.
Das es wohl einfach so ist, 
wie ein grauer Haufen Mist.

(Und dann kommst du)
Plötzlich sind da diese Farben,
plötzlich lacht die ganze Welt.
Plötzlich spüre ich die Wärme
und ein Leben, das gefällt.
Diese klaren, hellen Töne
das Gefühl, das man versteht:
Jeder Mensch hat graue Zeiten
doch jeder graue Tag vergeht.

(Ich bin)
Grau. Wie das Nashorn in der Heimat.
Blau. Wie ein wolkenloser Himmel im Sommer.
Grün. Wie das frische neue Gras
und der Duft nach einer ganzen Menge Spaß.

(Ich bin)
Gelb. Wie die Sonne der Sahara.
Rot. Wie der Ketchup am Buffet.
Bunt. Wie das Leben auf der Welt
und keine einzge Farbe kostet Geld.

Blogger-Aufruf!

Endlich ist das ebook zu meinem Print-Roman "Armania - Auf der Suche nach dem Bernsteinblut" erhältlich. Aus diesem Anlass suche ich nun 5 Blogger, die Lust haben das Buch als ebook zu lesen und auf ihrem Blog, Amazon und weiteren Portalen zu rezensieren.
Dies ist kein Gewinnspiel, sondern die Blogger werden von mir ausgewählt! 
Das Buch bedeutet mir sehr viel und es gab bei Print-Exemplaren bereits unschöne Überraschungen, daher schaue ich nun sehr genau hin.
Wer also Zeit und Lust hat, das ebook zu Rezensieren, der darf unter diesen Beitrag seinen Blog kommentieren, außerdem warum ihr das Buch lesen wollt und auf welchen Portalen ihr veröffentlicht.
Zeit ist bis Sonntag, den 19.02.2017
In den Kommentaren seht ihr den Link zu Amazon (mit Leseprobe) und den Klappentext.
Ich freue mich auf euch!


Hier geht es zu Amazon

Klapptentext: Rina ist glücklich. Sie hat nicht nur ihr Abitur bestanden, sondern auch die Liebe ihres Lebens gefunden. Doch dann geschieht etwas, womit niemand gerechnet hatte. Rinas Freund wird von seiner Vergangenheit eingeholt und schwebt kurz darauf in Lebensgefahr. Nur ein einziges Medikament kann ihn jetzt noch retten, doch dafür muss Rina in eine Welt reisen, die sie nicht kennt. Wird sie es schaffen, das Bernsteinblut rechtzeitig zu finden und ihre Liebe zu retten? ;
)

Mittwoch, 8. Februar 2017

Gedanken

Mir schwirrte mal wieder der Kopf, also dachte ich, ich schreibe es euch auf. Mein Englisch ist nicht das gelbe vom Ei, aber ich hoffe, man versteht es trotzdem irgendwie ::)
And on my yellow skin I feel the wind.
Your cheeks like roses, I look like butter
but you look at me, like it does not matter.
And on my yellow skin I feel the fire.
Your lips full of blood,
mine that are not.
And on my yellow skin I feel the earth.
Your touch's like a bolt,
I'm freezing, I'm cold.
And on my yellow skin I feel the water.
Your eyes are a sea,
how can you love me?
You're a living perfection, how?
My only thought is just: WOW!
How can you see me, how can you reach me?
I feel like a ghost.
How can I become a person to fight for, or am I?
If you see me than maybe I will be someday
a person full of life.
And while I am waiting there's you by my side.

And on my yellow skin, I feel: I am right!