Donnerstag, 9. Juni 2016

Samstag

Hallo zusammen. Wie ihr vielleicht schon auf meiner Facebookseite gesehen habt, habe ich am Samstag das erste Mal seit langem tatsächlich: MEIN NOTIZBUCH VERGESSEN! Ich saß in der S-Bahn und habe einen kleinen Schock bekommen, weil ich doch die Zeit zum Schreiben nutzen wollte. Das ist schon lange nicht mehr gewesen, mein Notizbuch und ein Kugelschreiber sind zu meinen täglichen Begleitern geworden! Zum Glück habe ich im Laufe des Tages ein Stück Papier gefunden und durfte mich austoben. Immerhin verlangt der neue Roman nach Futter.  
Am Abend bin ich noch mit der Tram zu einer Freundin gefahrne und wie immer ist die Tram vor sich hin geschlichen, wie ein Bummelzug. Um meiner wartenden Freundin (und ihren Freunden) zu zeigen, wie langweilig und langsam diese Bahn mal wieder ist, habe ich spontan ein Gedicht aus dem Ärmel geschüttelt. Es war spontan und einfach so zum Spaß ohne große Mühe, also seid nicht zu streng mit mir :D
Das Gedicht ging folgendermaßen:
Die Tram fährt lang eine Allee,
zu Freunden soll sie führen.
Sie bummelt langsam vor sich hin,
der Eintritt kost' Gebühren.
Manche Menschen steigen aus,
andre wieder ein.
Draußen knallt die Sonne heiß,
könnt das schon Sommer sein?
Die Menschen sprechen miteinand'
Ich blicke vor mich hin.
Ich glaub ich wurde nicht erkannt,
weil ich allein hier bin.
Und ewig, ewig geht die Fahrt,
entlang dieser Allee.
Ich glaube, wenn ich komme an
liegt draußen wieder Schnee!
Es ist vermutlich eines der schlechtesten Gedichte die ich je geschrieben habe, aber kurz darauf durfte ich dann wieder aussteigen und die frische, trockene, warme Luft der Stadt atmen. Die Langeweile hat das Gedicht aber in jedem Falle genommen. So viel dazu. Wie war euer Wochenende? Was steht neues an?

Keine Kommentare: