Donnerstag, 1. September 2016

Recherche

Wohoooo, ich hatte gestern die vermutlich beste Recherche meines kurzen Autoren-Daseins. Für medizinische Fragen hat sich ein Assistenzarzt bereit erklärt, mir meine Fragen zu beantworten. In einem kleinen Biergarten haben wir uns abends getroffen und neben meinen Beispielen aus dem Manuskript auch über private Beispiele gesprochen. Ich habe sehr viel gelernt und das Angebot bekommen, auch einmal zu hospitieren. Ich würde es gerne machen, kann aber kein Blut sehen. Vielleicht raffe ich mich aber auf, für die Autorenschaft. Es war so toll und ich kann es jedem nur empfehlen, so etwas zu machen! Yeehaaa! :D

Kommentare:

Erin J. Steen hat gesagt…

Das ist eine wirklich tolle Chance. Ich stehe auf die Welt der Medizin, ein paar Lehrbücher aus dem Medizinstudium habe ich auch schon im Keller und habe sogar einiges davon gelesen. Ich würde an deiner Stelle die Chance zum Hospitieren nutzen. Schau mal, ob dich das Blut Unbekannter immer noch so irritiert. Bei Lieben Menschen kann ich verstehen, dass du es nicht sehen kannst/magst.

Lunau-Fantasy hat gesagt…

Ja die Welt der Medizin ist schon etwas unfassbar interessantes, aber in Filmen merke ich doch noch oft, dass ich mit Blut so meine Probleme habe. Auch mit meinem eigenen und auch, wenn ich weiß, dass es unecht ist. Obwohl es in Filmen bereits besser geworden ist. Bei Dokus wird mir aber immer noch schlecht. Aber wer weiß, vielleicht mache ich es trotzdem irgendwann :D