Mittwoch, 20. Dezember 2017

Rezension: Das Tal 2.4. "Die Entscheidung" - Krystyna Kuhn

@Arena-Verlag
Titel: Das Tal. Season 2. Die Entscheidung
Autorin: Krystyna Kuhn
Verlag: Arena-Verlag
Format: Paperback
Seitenzahl: 240
Genre: Jugend-Thriller
ISBN: 978-3-401-06728-5
Preis: 9,99
Erscheinungsdatum: 2013
Altersfreigabe: ab 12
Reihe: Band 8 von 8
    Ein Spiel ohne Regeln.
    Eine unerfüllte Prophezeiung.
    Und ein Ende,
    dem niemand entrinnen kann.

    Nur wenige Stunden bleiben und nur zu acht können sie das Böse verhindern, das sich in der Welt ausbreitet. Katie, Robert, David und die anderen müssen ins Herz des Tals gelangen, um es zu stoppen und das Geheimnis zu entschlüsseln. Während die Studenten das Undenkbare auf sich nehmen, stürzen immer dramatischere Katastrophen die Kontinente ins Chaos. Und als sie Hilfe von unerwarteter Seite bekommen, stehen die Freunde vor der entscheidenden Frage: Kann nur Vertrauen alles retten?
    Das Cover ist auch diesmal wieder sehr schlicht und verrät nichts von der Geschichte. Der Einband ist genau wie bei den drei vorherigen Bänden der 2. Staffel braun gehalten und trägt wie alle Bänder der 8er-Reihe das Grace-College in der Mitte. Passt sich also gut der Reihe an und fällt nicht merkwürdig aus dem Rahmen.

    Im Grunde beginnt die Geschichte dort, wo sie in Band 2.3 aufgehört hat. Während das Grace-College evakuiert wurde, sitzen die Freunde im Tal fest. Die Welt versinkt in Chaos, der Untergang steht kurz bevor und wie es scheint sind Katie und ihre Freunde die Einzigen, die die Welt noch retten können. Doch die Frage ist: Wie?
    Es ist auch Katie, von der in diesem Buch wieder hauptsächlich die Rede ist. Wie immer gibt es eine Figur, die im Hauptfokus steht und eine zweite, von welcher es einige kurze Einschübe gibt. Alles wird dabei, wie auch in den Büchern davor, in der dritten Person geschrieben. Diesmal ist Katie im Fokus und Robert liefert die Einschübe. Schon direkt am Anfang wird wieder Spannung erzeugt, so dass der Leser gleich wieder im Geschehen eintauchen kann. Ich hatte ein wenig Schwierigkeiten, da die anderen Bände schon eine Weile zurück liegen und ich nicht mehr genau wusste, was alles passierrt ist. Im Laufe der Geschichte kamen ein paar Erinnerungen zurück, wenn auch nicht alle. Dem Lesen hat dies jedoch keinen Abbruch getan. Ich erinnerte mich recht schnell wieder an die Freunde Katie, Julia, Grace, Debbie, Robert, Benjamin, Chris und David. Mehr ist für die Geschichte auch nicht zwingend nötig und auch wenn mir manche Ereignisse nicht mehr präsent waren, hat mich die Geschichte doch wieder gefesselt und nicht losgelassen. Zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend und ich wusste lange nicht, wie die Geschichte letztlich ausgehen wird. Krystyna Kuhn hatte ja auch in den vorherigen Bänden überraschende Momente geliefert.
    Auch hier schreibt sie für mich wieder in einem verständlichen, flüssigen und auch recht emotionalen Stil, der mich der Figur Katie näher gebracht hat. Die acht Freunde haben sich verändert, ganz besonders Einzelgängerin Katie. Das war hier spürbar. Zwischendurch gibt es Briefe von Dave Yellad, die dem Leser ein wenig mehr Infos geben, als den Figuren. Da Katie im Fokus stand, das Grace-College evakuiert und die Freunde nicht viel beisammen waren, hat man von den anderen Charakteren sehr wenig mitbekommen und war hauptsächlich bei Katie und Robert, was ich schade fand. Ich hätte mich auch für die Köpfe der anderen interessiert, die meiner Meinung nach etwas zu kurz kamen. 
    Dennoch handeln die Figuren nach meinem Geschmack wieder alle durchaus authentisch und nachvollziehbar. Die Geschichte greift den roten Faden der vorherigen Bücher auf und bringt ihn schließlich zu einem Ende. Da dies der letzte Band ist gibt es keinen Cliffhanger wie üblich. Einige Fragen bleiben offen, aber das ist bei so einer Reihe normal und würde auch zu weit abweichen, daher ist es vollkommen in Ordnung für mich. 
    Super Abschluss einer tollen und spannenden Reihe!
    Krystyna Kuhn ist eine deutsche Autorin aus Würzburg. Nach ihrem Studium in Slawistik, Germanistik und Kunstgeschichte lebte sie zwischendurch auch in Moskau und Krakau, wo sie als Redakteurin arbeitete. Seit 1998 lebt sie nun als freischaffende Autorin für Krimis und Thriller. Heute lebt und arbeitet sie mit ihrer Familie bei Frankfurt.

    Keine Kommentare: