Sonntag, 24. Dezember 2017

Rezension: Die 100 - Kass Morgan

@randomhouse/ Heyne>fliegt
Titel: Die 100
Originaltitel: The 100
Autorin:
Format: Paperback Klappenbroschur 13,5 x 20,6 cm
Seitenzahl:
Genre: Fantasy/ Dystopie
ISBN: 978-3-453-26949-1
Preis: 12,99
Übersetzung: Aus dem Amerikanischen von Michael Pfingstl
Erscheinungsdatum: 27.07.2015
Altersfreigabe: Ab 14 Jahre
Reihe: Band 1 von 4
    Seit einem vernichtenden Atomkrieg lebt die Menschheit auf Raumschiffen. 300 Jahre lang hat niemand mehr die Erde betreten. Doch nun sollen 100 jugendliche Straftäter das Unmögliche wagen: zurückkehren und herausfinden, ob ein Leben auf dem blauen Planeten wieder möglich ist. Doch was die idealistische Clarke, der geheimnisvolle Bellamy und die anderen Verurteilten nach ihrer Ankunft vorfinden, raubt ihnen den Atem. Ein tödliches Abenteuer beginnt, auf das sie kein Training der Welt hätte vorbereiten können ...
    Zugegeben, ich war mit diesem Cover etwas skeptisch. Ich hatte das Buch gebraucht bestellt und war mir lange nicht sicher. Das Buch hat das gleiche Cover, wie die Serie und das bedeutet ziemlich oft, dass es ein Buch zum Film ist (also das Buch nach dem Film noch einmal neu, ihr kennt das?) Ich wollte aber das richtige Buch lesen. Naja, ich habe es bestellt, es war das Richtige und danach war das Cover eher nebensache. Nach wie vor finde ich aber so ein Bild passender für Filme und Serien, als für Bücher. Fragt mich nicht warum ;)
    Ich war erstaunt, dass mir das Buch so zugesagt hat. Es lag eine Weile auf dem SuB und nachdem ich mich durch meinen SuB gewühlt habe, welche Bücher zum letzten Thema der Panem-Challenge passen könnten, war auch dieses dabei. Ich hatte es in wenigen Tagen ausgelesen. Das Buch ist aufgeteilt in verschiedene Personen. Neben Clarke erfährt man auch Infos zu Bellamy, Wells und Glass. Stets in der dritten Person geschrieben und meist mit Infos zu den Nebenfiguren dabei. Man erfährt also nicht nur, was bei den jungen Bestraften einzeln passiert, sondern auch den Zusammenhang. Manchmal überschneiden sich einzelne Momente, oftmals ist es aber eine Ergänzung und Weitererzählung der Handlung aus einem etwas anderen Blickwinkel.
    Am Anfang hatte ich ein wenig Probleme mich zurecht zu finden und mir in Erinnerung zu rufen, wer wer ist. Das hat sich dann aber recht schnell gelegt. 
    Das Buch hat einzelne spannende Momente, die manchmal etwas untergegangen sind, durch die verschiedenen Wechsel. Dennoch kommen mir die Personen authentisch vor und auch ihre Art zu Handeln. Viele wurden zu unrecht bestraft, jedoch wird der Grund dafür später klar. 
    Ich hatte schon das Gefühl, dass die Charaktere gut durchdacht waren und sie waren mir auch recht schnell sympathisch. Es waren nicht zu viele Personen und man kommt relativ gut hinterher.
    Die Idee des Buches finde ich gut und da der erste Band mit einem wirklich richtig gemeinen Cliffhanger aufhört, werde ich mir die anderen Bücher vermutlich noch nach und nach zulegen. Die Serie möchte ich aber wenn überhaupt erst schauen, wenn ich alle Bücher kenne, damit ich mich selber nicht spoiler oder sogar vor dem Weiterlesen grause. Immerhin wissen wir ja, was Buchverfilmungen manchmal machen ...
    Super Auftakt einer Reihe, von der ich gerne mehr lesen möchte!
    Die Autorin dieses Buches ist Kass Morgen, eine studierte Literaturwissenschaftlerin aus Brooklyn. Dort arbeitet sie nicht nur als freie Autorin, sondern auch als Lektorin. Die Serienrechte zum Buch wurden bereits vor Erscheinen des ersten Bandes "Die 100" verkauft! 

    Keine Kommentare: